Schachweltmeister seit 1886

Um die Weltmeisterschaft kämpfen die Männer seit 1886 und die Frauen seit 1927. In der Regel findet zwischen dem Titelverteidiger und seinem Herausforderer ein Zweikampfstatt. Seit 1948 ist der Internationale Schachverband (FIDE) dafür verantwortlich, dass die Weltmeisterschaften regelmäßig ausgetragen werden.

Steinitz Spassky Smyslov Ponomariov Petrosjan Lasker Kramnik Khalifman Kasparov1 Karpov Fischer1 Euwe Capablanca Anand

Weltmeister im Schach

Männer
  1. Wilhelm Steinitz 1886 -1894
  2. Emanuel Lasker 1894 -1921
  3. Joese Raoul Capablanca 1921 -1927
  4. Alexander Aljechin 1927-1935/1937-1946
  5. Max Euwe 1935-1937
  6. Michai Botwinnik 1948-1957/1958-1960/1961-1963
  7. Wassili Smyslow 1957-1958
  8. Michail Tal 1960-1961
  9. Tigran Petrosjan 1963-1969
  10. Boris Spasski 1969-1972
  11. Robert Fischer 1972-1975
  12. Anatoli Karpow 1975-1985
  13. Garri Kasparow 1985-1993
  14. Alexander Khalifman 1999-2000
  15. Viswanathan Anand 2000-2002
    Vladimir Kramnik Seit 2000 Braingames - Weltmeister
  16. Ruslan Ponomariov seit 2002

Frauen
  1. Vera Menchik 1927-1944
  2. Ljdmila Rudenko 1950-1953
  3. Jelisaweta Bykowa 1953-1956/1958-1962
  4. Olga Rubzowa 1956-1958
  5. Nona Gaprindschwili 1962-1978
  6. Maja Tschiburdanidse 1978-1991
  7. Xie Jun 1991

Fernschachweltmeister

Männer
  1. Ceci Purdy Australien 1953
  2. Wjattscheslaw Ragosien UDSSR 1959
  3. Alberic O`Kelly de Galway Belgien 1962
  4. Wladimir Sagorowski UDSSR 1965
  5. Hans Berliner USA 1968
  6. Horst Rittner DDR 1971
  7. Jakow Estrin UDSSR 1975
  8. Jörn Sloth Dänemark 1980
  9. Tynu Yim UDSSR 1983
  10. Viktor Polciauskas USA 1984
  11. Friedrich Baumbach DDR 1988
  12. Grigori Sanakojew Russland 1991
  13. Michael Umanski Russland 1995

Frauen
  1. Olga Rubzowa UDSSR 1972
  2. Lora Jakowelewa UDSSR 1977
  3. Ljubow Kristol Israel 1984
  4. Ludmilla Belawenez Russland 1991

Fernschacholympiaden

  1. Ungarn 1952
  2. Tschechoslowakei 1955
  3. UDSSR 1961
  4. UDSSR 1961
  5. UDSSR 1964
  6. Tschechoslowakei 1968
  7. UDSSR 1972
  8. UDSSR 1977
  9. UDSSR 1982
  10. Großbritannien 1987
  11. UDSSR 1994